Home
   >>> Tennisclub Herford e.V. / Startseite ...

­­­       Unsere Partner

     

Deutsche Rangliste der Senioren

Ute Schroeder und Inge Stegnjajic

Der Seniorenbereich des TCH ist mit vier Spielerinnen und einem Spieler in der Deutschen Rangliste zum 30.9.2017 vertreten, wobei Ute Schroeder die größte Verbesserung für sich in Anspruch nehmen konnte:

 

Damen 50: Pos. 7 Natascha Harina-Beckmann und 22 Ute Schroeder

Damen 60: Pos. 59 Jutta Brandtmann

Damen 65: Pos. 26 Inge Stegnjajic

Herren 40: Pos. 61 Martin Bock

Zoe Kardell und Louis Nass erreichen dritte Plätze bei den Bezirksmeisterschaften

Sowohl Zoe Kardell als auch Louis Nass bestätigten ihre Setzposition 3 bei den Jugendbezirksmeisterschaften der U12 in Lippstadt. Zoe verlor ihr Halbfinale gegen ihre Dauerkonkurrentin auf Kreisebene, Sophie Sobolewski vom Bünder TC. Louis Nass verlor nach harter Gegenwehr knapp gegen den späteren 2., Finn Buschmaas von TC BW Werther.

 

Hallenbelegungsplan Wintersaison 2017/2018

Hier finden Sie den aktuellen Hallenbelegungsplan für die Wintersaison 17/18. Einzelbuchungen können in der Clubgastronomie (05221/80287) vorgenommen werden, Dauerbuchungen beim Schatzmeister (05221/97470).

Turnierteilnehmer auf neuer Tribüne
M. Dreifürst-Gottschalk u. Rillo Schröder
Marc Freyberg, Christa Koch, Marita Vorndamm und Gundolf Plappert
Dagmar u. Dieter Wehmhöner und Bettina Meyer

30 Teilnehmer am Oktoberfestcup genossen die Sonne, viele schöne Spiele und die typischen bayerischen Schmankerl im Anschluss. Organisiert wurde die Veranstaltung in Vertretung des Breitensportwartes von Monika Dreifürst-Gottschalk und Rillo Schröder.

Sieger bei den Herren wurden Marc Freyberg und punktgleich Jens Hellwig. Bei den Damen trug sich Christa Koch in die Siegerliste ein. Trostpreise gab es für Gundolf Plappert und Marita Vorndamm. Für das beste Oktoberfestoutfit sorgten Dagmar und Dieter Wehmhöner sowie die Clubwirtin Bettina Meyer.

Weitere Fotos durch Klick auf die Überschrift

TC Herford stellt 6 Jugendkreismeister

Erfolgreiche des TC
Gesamtsiegerbild
U18 Celine und Chantal Kähler
U13 Leon Weißphal u. Magnus Schürmann

Rund 120 Teilnehmer kämpften um die Titel der Jugendkreismeister. Der TC Herford war zum wiederholten Male erfolgreichster Verein. Leider litt die Veranstaltung am Finalnachmittag unter Starkregen, so dass die letzten Partien in Hallen ausgetragen werden mussten. Folgende Jugendliche konnten ihre Pokale entgegennehmen.

U09 Jungen 1. Marlon Menzler, 3. Marlon Bosnjak

U10 Jungen NR 1. Laurenz Kopsieker, 2. Finn-Justus Drewske

U12 Jungen 1. Louis Nass

U13 Jungen 1. Leon Weißphal, 2. Magnus Schürmann

U13 Jungen NR 1. Tim Kolod

U14 Jungen 1. Gaston Kähler, 2. Matty Luckow

U14 Jungen NR 2. Vincent Freyberg

U12 Mädchen 3. Finja Ueckermann

U12 Mädchen NR 1. Zoe Kardell

U15 Mädchen 1. Jennifer Crombie, 3. Rebecca Blumtritt

U18 Mädchen 1. Celine Kähler, 2. Chantal Kähler, 4. Vanessa Schwarzer

TCH trauert um Norbert Lehrich

Der Tennisclub Herford von 1900 e.V. trauert um Norbert Lehrich, der im Alter von 73 Jahren am vergangenen Wochenende nach langer Krankheit verstorben ist. Seit 1980 hat Norbert Lehrich nach seiner aktiven Zeit als Handballtorwart des SC Herford (zweithöchste Liga) in den verschiedenen Mannschaften des Clubs gespielt. Der Gewinn der Vizewestfalenmeisterschaft und damit verbunden der Aufstieg in die Regionalliga der Jungseniorenklasse zählt zu den größten Erfolgen. Auch bei den Herren 45 und 50 spielte er in der höchsten deutschen Klasse. Weitere Stationen waren die Herren 55, 60, 65 und zuletzt Herren 70, wo er noch im Jahre 2015 alle Spiele auf Verbandsebene im Einzel und Doppel gewann. Auch im Ehrenamt engagierte er sich für seinen Verein. Von 1991 bis 1994 übte er das Amt des Sportwartes aus. Der Tennisclub Herford verliert mit ihm einen engagierten Spieler und Freund.

Siegerehrung Herren
Siegerehrung Damen
Timon Reichelt
Stephan Fransen
Makenna Jones
Tabea Dembeck
Lars Hoischen
Leonie Hoppe
Lynn Max Kempen
 

Timon Reichelt (TEVC Kronberg), Auftaktsieger des letzten Jahres, konnte seinen Titel gegen Stephan Fransen (TC Herford) verteidigen. In einem guten Endspiel fand Fransen nicht zu seiner Normalform, so dass Timon Reichelt die Begegnung für sich entscheiden konnte. Im Halbfinale standen sich die beiden Mannschaftskollegen Fransen und Lars Hoischen gegenüber. Im zweiten Halbfinale siegte Timon Reichelt sicher gegen Lynn Max Kempen (TuS Brackel).

Im Damenhalbfinale stand Leonie Hoppe (TC Herford) kurz vor ihrem ersten Finaleinzug. Leider schaffte sie beim Stand von 7:5 im ersten sowie 5:4 und nochmals beim 6:5 im zweiten Satz nicht den entscheidenden Spielgewinn, so dass letztendlich Tabea Dembeck (Bielefelder TTC) ins Endspiel gegen die bis dato sehr sichere Makenna Patricia Jones (TC Olympia Lorsch) einzog. Dort hatte sie jedoch keine echte Chance und verlor in zwei Sätzen.

Leider litt die Veranstaltung am Freitag und Samstag unter Dauerregen, so dass an beiden Tagen nur jeweils eine Partie auf den Außenplätzen zu Ende gespielt werden konnte. Zufrieden zeigten sich der Hauptsponosr LTS, vertreten durch Dr. Stefan Hoischen, und der TC mit der Qualität der Teilnehmerfelder. Allerdings fanden sich nicht so viele Zuschauer wie erhofft auf der Anlage im Waldfrieden ein.

(Durch Klick auf die Überschrift öffnen sich die Turnierseite mit den Tableaus)

 

Louis Nass gewinnt OWL-Junior-Cup

 

Louis Nass gewann in Lippstadt den OWL-Junior-Cup der Wilson WTV-Tennis10s-Serie in der U12 Konkurrenz. Schon zum fünften Mal stand er in den letzten 3 Monaten im Finale eines DTB-Turniers der Wilson-Tennis-Serie und ging dabei zweimal als Sieger vom Platz. Im Moment wird er an Position 168 der deutschen Rangliste geführt. Herzlichen Glückwunsch vom TC!

Martin Bock Sieger der Quelle-Open

Martin Bock hat die Ü30 Konkurrenz der Quelle-Open gewonnen. Im Finale besiegte er Tim Buschmann (TSG Herford) mit 6:4 und 6:4.

TCH trauert um Ulla Zaborowski

In der letzten Woche verstarb das älteste Clubmitglied, Ursula Zaborowski, im Alter von 97 Jahren. Sie gehörte mit ihrer Familie seit 1956 dem TCH an. Sie unterstützte Mann und Sohn bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit, organisierte aber auch selbst lange Jahre Hausfrauenturniere. Sie spielte mit Leidenschaft Tennis, war aber auch dem Doppelkopfspiel sehr zugetan. Für sie gehörte Tennis zum Leben. Das zeigte sie bis ins hohe Alter, als sie mit Freude noch häufig auf der Anlage am Waldfrieden weilte, obwohl sie nicht mehr gut sehen konnte. Wir danken ihr für ihre Treue und Verbundenheit und trauern mit der Familie.

Lars Hoischen
Martin Bock
Alexander Kopp
Lukas Mönter

Lars Hoischen (DTB 123) traf im Halbfinale auf Lukas Mönter (LK1) vom SuS Bielefeld. Martin Bock war im Viertelfinale gegen Mönter ausgeschieden, nachdem er im Achtelfinale ein hartes 3 Stunden Match absolvieren musste. Lars gewann im Achtelfinale klar gegen Dominik Parsow vom TC Hiddenhausen und im Viertelfinale war auch Timo Frisch vom TC BW Halle kein echter Prüfstein. Allerdings bekam Lars im Halbfinale gegen Mönter beim Stand von 6:4 4:4 Probleme mit seiner Schlaghand und verlor den Satz im Tiebreak. Beim Stand von 0:2 im dritten Satz musste er schließlich aufgeben.

Alexander Kopp stand durch seinen Auftaktsieg gegen Christian Röhr (LK1) vom TC BW Halle und seinem Achtelfinalerfolg über Tim Klee, ebenfalls aus Halle, wie seine Mannschaftskameraden Hoischen und Bock im Viertelfinale, in dem er sich aber gegen den an 3 gesetzten Johannes Kolowrat geschlagen geben musste.

 

Westfalenligaaufstieg der 1. Herren ist geschafft

Nun konnten die 1. Herren ihre Saison so abschließen wie sie erhofft hatten: Im Entscheidungsspiel um den Westfalenligaaufstieg wurde der Mindener TK mit 6:0 besiegt. Jonas Merckx, Stephan Fransen, Lars Hoischen, Markus Menzler, Jonas Müller und Alexander Kopp gewannen ihre Einzel jeweils klar in zwei Sätzen. Zur Mannschaft gehörten auch Martin Bock und Yannick Pott, die in anderen Partien zum Einsatz kamen. Nach Abschluss der Einzel wurden keine Doppel mehr ausgetragen. Vor zahlreichen Zuschauern feierten die Spieler anschließend ausgiebig den Abschluss ihrer langen Saison. Der TC steuerte seinen Teil mit Freibier und Grillwürstchen bei. Ein Dank an dieser Stelle auch an den Trikotsponsor LTS sowie die vielen Fans, die teilweise auch zu den Auswärtsspielen mitgereist sind.

Alexander und Katharina Kopp gewinnen die Kreismeisterschaft

Alexander Kopp bei den Herren und Katharina Kopp bei den Damen waren nicht zu stoppen und sicherten sich überlegen die Kreismeistertitel. Einschließlich der Finals gewann sie sehr sicher ihre Einzel und holten verdient die Meisterschaft.

1. Damen erreichen guten 3. Platz in der Verbandsliga

Geschwister Hoppe
Katharina Kopp
Ann-Kathrin Neiss
Giulia Riepe

Gegen die Gruppensieger TC BW Halle II war es schwer, da diese auf den ersten vier Positionen mit LK1 Spielerinnen besetzt waren. Lediglich Leonie Hoppe an Position 2 konnte ihr Spiel in zwei Sätzen gewinnen. Danke an die Mannschaft und Laetitia Hoppe, die sich an Position 6 zur Verfügung stellte, um die 2. Mannschaft nicht zu schwächen. Nach 1:5 in den Einzeln wurden die Doppel nicht mehr gespielt und aufgeteilt. Für Herford spielten Giulia Riepe, Leonie Hoppe, Natascha Harina-Beckmann, Ann-Kathrin Neiss, Katharina Kopp und Laetitia Hoppe. Die Mannschaft hat in ihrer Verbandsligagruppe einen guten 3. Platz erreicht. Glückwunsch an die Spielerinnen.

Bezirksklassenerhalt für 2. Damenmannschaft

Celine Kähler
Julia Harth
Janina Müller
Rebecca Blumtritt

 

Einen guten 4. Platz erreichte die zweite Mannschaft durch ihren Sieg in Horn. Im Einzel siegten Celine Kähler, Julia Harth, Vanessa Schwarzer und Janina Müller. Den entscheidenden 5. Punkt steuerte das Doppel Kähler/Müller bei. Der Gesamterfolg ist umso höher einzustufen, da einzelne Spielerinnen in der ersten aushelfen mussten. Danke an dieser Stelle den jungen Damen und der Mannschaftsführerin Sibylle Mäder, die sehr viel Zeit investiert hat.

Herren 55 verabschieden sich aus der Westfalenliga, Damen 40 schaffen Verbandsligaklassenerhalt

J. Wörmann Herren 40
C. Südhölter Herren 40
Ulli Dieme Herren 55
Damen 60

Herren 40 Verbandsliga: Ihr letztes Saisonspiel konnte die Mannschaft in Bergkamen mit 7:2 gewinnen und belegen damit Platz 4 in der Gruppe. Die Einzelpunkte holten Sebastian Boldt, Jens Wörmann, Carsten Sudhölter und Mike Sander. Anschließend siegten alle Doppel mit Boldt/Marc Kuchenbecker, Wörmann/Sander und Berthold Strüve/Südhölter.

 

Herren 55 Westfalenliga: Mit einem Sieg gegen den Oeynhauser TC verabschiedete sich die Mannschaft aus der Westfalenliga. Drei Einzelspiele wurden im Matchtiebreak entschieden: Michael Horst siegte an Position 1, während Uwe Stricker und Uwe Harth verloren. Die weiteren Zähler holten Ulli Dieme und Stefan Hoischen sowie die Doppel Horst/Hoischen und Dieme/Siedler.

 

Damen 40 Verbandsliga: Die Damen hatten am letzten Spieltag frei und konnten den Klassenerhalt dadurch erreichen, dass Minden, gegen das Herford gewonnen hatte, gegen Marsberg siegte.

 

Damen 60: Schon vor dem letzten Spiel war der Klassenerhalt sicher. Gegen den Gruppensieger BW Halle konnte jedoch noch ein Unentschieden mit Satzvorsprung für Herford erzielt werden. Inge Stegnjajic gewann das Spitzeneinzel. Monika Dreifürst-Gottschalk und Gudrun Freye verloren jeweils äußerst knapp im Matchtiebreak. Die Punkte zum 3:3 holten anschließend die Doppel Stegnjajic/Irmgard Parsow und Nora Kruidenier/Birgitta Dieme.

Herren 65 steigen aus OWL-Liga ab, Damen 65 erreichen Unentschieden

Herren 65 OWL-Liga: Bei den Spfr. Sennestadt gab es für die Herren 65 eine 1:5 Niederlage. Den Ehrenpunkt holte Axel Gravenkamp im Einzel.

Die Mannschaft hatte die ganze Saison mit Verletzungsproblemen zu kämpfen und ist mit nur einem Sieg aus der OWL-Liga abgestiegen und startet im nächsten Jahr in der Bezirksliga.

 

Damen 65 Verbandsliga: Zum Ende der Meisterschaftsserie gab es ein Unentschieden gegen den TC Buer. Barbara Hachmeyer verlor das Spitzeneinzel im Matchtiebreak, ebenso Marita Vorndamm. Da Buer nur mit drei Spielerinnen angetreten ist, ging das vierte Einzel kampflos an Herford wie auch das zweite Doppel. Den Punkt zum Unentschieden steuerte das erste Doppel mit Hachmeyer/Marlies Bösebeck bei.

 

 

Herren 75 erreichen drittes Unentschieden und verabschieden sich aus der Regionalliga

Jochen Buhrmester
Dieter Siveke

Leider reichte das dritte Unentschieden der Mannschaftsspielsaison nicht zum Klassenerhalt. Gegen Heiligenhaus gewannen in den Einzeln Jochen Buhrmester an Postion 2 glatt in zwei Sätzen, während Dieter Siveke in den Matchtiebreak musste, um den zweiten Punkt zu holen. Anschließend wurden die Doppel aufgeteilt, weil das Ergebnis für beide Mannschaften nicht mehr von Bedeutung war.

2. Herren bleiben in der Bezirksliga

2. Herrenmannschaft

2. Herren Bezirksliga: Mit dem dritten Sieg im sechsten Spiel gelingt der Klassenerhalt. Gegen Hausberge punkteten in den Einzeln Yannick Pott, Marvin Meier, Raoul Büscher und Christopher Meier. Das erste Doppel mit Pott/Meier gewann sicher. Spannend verliefen das 2. und 3. Doppel. Nick-Oskar Luckow/Rami Hamoda gewannen sehr knapp in zwei Sätzen, im Matchtiebreak (13:11) wurde das 3. Doppel mit Meier/Haris Hukic entschieden. 7:2 lautete das Endergebnis.

 

Breitensportmannschaften sehr erfolgreich

Breitensport Damen (1) und Herren
Dirk Voßhall (Mannschaftsführer Herren)

Sehr erfolgreich verläuft die bisherige Saison für die drei Breitensportmannschaften des TCH.

Die Herren erzielten gegen Rödinghausen ein Unentschieden. Im Einzel siegten Jens Hellwig und Gernoth Plappert. Den dritten Punkt steuerte das Doppel Hellwig/Plapppert bei. In Enger gewann die Mannschaft hoch mit 5:1. Jens Hellwig (im Matchtiebreak), Tobias Dieme und Marc Freyberg holten die Einzelpunkte und die Doppel Hellwig/Dieme und Christian Mowe/Freyberg die weiteren zum Gesamterfolg. Im Rückspiel konnte sogar ein 6:0 erspielt werden durch Einzelsiege von Dirk Vosshall, Tobias Dieme, Andre Babenhauserheide und Gernoth Plappert. Im Doppel gewannen Tobias und David Dieme sowie Plappert/Babenhauserheide.

 

Die 1. Damenmannschaft siegte bisher dreimal und führt die Tabelle an. Gegen Enger 2 wurde zunächst mit 6:0 gewonnen. Stella Glezou, Nele Bogler, Rebekka van Haren und Christina Paetzke siegten im Einzel, im Doppel zudem Glezou/Bogler und Steffi Linke/van Haren. Im Rückspiel stand es am Ende auch 6:0. Stella Glezou, Steffi Linke, Nele Bogler und Christina Paetzke gewannen ihre Partien sowie die Doppel. Am letzten Wochenende wurde Stukenbrock 3 mit 5:1 bezwungen. Steffi Linke, Nele Bogler und Christina Paetzke konnten die Einzelpunkte holen. Die Doppel Bogler/Linke sowie Franziska Philipp/Paetzke stellten dann den 5:1 Endstand sicher.

 

Die 2. Mannschaft erzielte gegen Brackwede ein 3:3 Unentschieden. Corinna Thiele-Baus und Andrea Heybrock siegten im Einzel sowie das Doppel Andrea Deutermann/Thiele-Baus. Gegen Enger 1 konnte 5:1 gewonnen werden. Andrea Müller, Andrea Deutermann, und Laura Langenscheidt holten die Einzelpunkte und die Doppel Müller/Deutermann und Birgit Laporte-Tiemann/Britta Schwarzer die restlichen Zähler. Das zweite Unentschieden gelang gegen die TG Bockhorst. Hier siegten Andrea Deutermann und Nicole Beltjes im Einzel sowie das Doppel Laporte-Tiemann/Beltjes.

 

 

Erneut viele TC Mitglieder bei den Gerry-Weber-Open

Wie in jedem Jahr besuchten wieder zahlreiche TC-Mitglieder die Gerry-Weber-Open, das Tennis-Highlight in Ostwestfalen. Dabei begegneten sich Jung und etwas Älter. Auf dem Foto, das am Montag von Jonas Müller gemacht wurde, sind zu sehen Helga Bönisch, Marlies Bösebeck-Bolte, Silvia Koslik, Gudrun Freye, Janina Müller und Monika Dreifürst-Gottschalk. Die Damen hielten bis zum letzten Ballwechsel um 21 Uhr aus.

Tolle Erfolge bei den Westfalenmeisterschaften

Zwei Westfalenmeistertitel und eine Vizetitel sind das überragende Ergebnis für TCH Sportler bei den Westfalenmeisterschaften.

Inge Stegnjajic gewann bei den Damen 65, Natascha Harina-Beckmann bei den Damen 50. Für beide waren Gruppenspiele zu absolvieren. In den Endspielen dominierten die TC-Spielerinnen.

 

Lars Hoischen hatte Schwerstarbeit bei den Herren zu verrichten. An Position 6 gesetzt, spielte er sich bis ins Endspiel. Im Halbfinale gewann er gegen die Nummer 45 der Deutschen Rangliste, der an Position 1 gesetzt war, Vincent Jänsch-Müller, mit 1:6 6:1 6:0. Auch im Endspiel sah es zunächst gut aus. Nach gewonnenem ersten Satz hatte Lars dann jedoch Knieprobleme und verlor in drei Sätzen. Dennoch ist der Verlauf für ihn äußerst zufriedenstellend und ein weiterer Schritt auf dem Weg in die Top 100.

Joélle Steur im Einzel und Doppel Deutsche Vizemeisterin der U13

Joélle Steur, die für den TC Herford startet, erreichte sensationell das Finale der Deutschen Jugendmeisterschaften der U13 in Ludwigshafen im Einzel wie auch mit ihrer Finalgegnerin zusammen im Doppel. Im Einzel verlor sie durch Probleme mit der Schlaghand leider im dritten Satz. Auch im Doppel musste sie sich mit dem Vizetitel zufrieden geben. Es ist aber dennoch ein Riesenerfolg für das vielversprechende Tennistalent aus der großen Tennisfamilie Freye.

 

Leonie Hoppe mit weiterem großen Erfolg

Leonie Hoppe

Leonie Hoppe erreichte bei den Westfalenmeisterschaften der U16 das Finale. Auf dem Weg dorthin schlug sie im Viertelfinale ihre ehemalige Mannschaftskollegin, Michelle Heid, mit 6:2 6:2, im Halbfinale die an 2 gesetzte Anne Elise Zorn (237 DTB) mit 6:4 und 6:4. Im Finale unterlag sie nach großem Kampf der an 1 gesetzten Pauline Hirt (215 DTB) mit 5:7 und 4:6. Herzlichen Glückwunsch Leonie!

Louis Nass unterlag im Achtelfinale der U12 knapp mit 3:6 und 5:7, Zoe Kardell unterlag ebenfalls bei den U12 im Achtelfinale. In der Nebenrunde konnte sie das erste Spiel gewinnen, unterlag im Achtelfinale hauchdünn in drei Sätzen. Trotzdem ein schöner Erfolg für die beiden TC-Kinder, die bei den Bezirksmeisterschaften jeweils den 3. Platz belegt hatten.

Schöne Erfolge bei den Bezirksmeisterschaften

Leonie Hoppe

Am vergangenen Samstag gingen die Bezirksmeisterschaften der Jugend in Brackwede zu Ende. Einen weiteren schönen Erfolg konnte Leonie Hoppe bei den U18-Juniorinnen mit dem Titelgewinn für sich verbuchen. Sie siegte im Endspiel gegen ihre Tennisfreundin Rieke Gillar (TC BW Halle) mit 6:2 und 6:3.

Auch Julia Müller konnte sich freuen. Ihre Setzposition (2) bestätigte sie in der U16-Klasse. Sie kam ins Finale, musste dort aber gegen die topgesetzte Maja Jung (TP Versmold) eine 4:6 und 0:6 Niederlage hinnehmen.

Ebenfalls einen tollen Erfolg konnte Zoe Kardell in der U12-Konkurrenz für sich verbuchen. Sie erreichte das Halbfinale, wo sie gegen die spätere Siegerin einen tollen Kampf bot, letztendlich aber dann doch 1:6 7:5 und 2:6 verlor.

Christopher Koderisch (DTB 90) konnte seinen Vorjahreserfolg wiederholen, ebenso Franzi Kommer (beide TC BW Halle). Lars Hoischen vom Gastgeber spielte ein überragendes Turnier. Im Halbfinale gewann er gegen Philipp Scholz vom TC Kaunitz, der immerhin 100 Plätze höher als Lars in der Deutschen Rangliste positioniert ist. Nach dem schweren Halbfinalmatch hatte es der Herforder im Endspiel gegen den routinierten Koderisch schwer und verlor. Trotzdem ist der Vizebezirksmeistertitel ein weiterer großer Erfolg für Lars. Gut abgeschnitten haben auch Chantal Kähler als Finalistin der Damen B-Konkurrenz sowie Nick-Oskar Luckow,, der es ins Halbfinale der Herren B schaffte, wo er jedoch aus familiären Gründen nicht antreten konnte.

-Weitere Bilder vom Turnier durch Klick auf die Überschrift-

DTB Ranglisten vom 31. März: Lars Hoischen DTB 193

Lars Hoischen

In den neuesten Ranglisten vom 31. März sind vertreten:

 

Herren: Lars Hoischen (193) und Jonas Müller (563)

Damen: Leonie Hoppe (347)

Herren 40: Martin Bock (31)

Herren 75: Hans Lotz (72)

Damen 50: N.Harina-Beckmann (27) und Ute Schroeder (38)

Damen 65: Inge Stegnjajic (32)

 

Juniorinnen U12: Joélle Steur (10)

Juniorinnen U14: Leonie Hoppe (20) und Julia Müller (130)

Junioren U18: Jonas Müller (100)

 

Spieltermine jetzt neu online

Öffnet internen Link in neuem FensterDamen und Herren

 

Öffnet internen Link in neuem FensterJuniorinnen und Junioren

 

Hauptversammlung: Jubilare wurden geehrt

Bei der Jahreshauptversammlung 2017 standen die Ehrung der Jubilare sowie die Berichte der Vorstandsmitglieder im Mittelpunkt.

Jubilare: 70 Jahre Ulli Kansteiner, 65 Jahre Waltraud Meyer, 50 Jahre Dr. Peter Masurenko,

40 Jahre Annegret Kerber und Elke Götte

Foto v.l. Elke Götte, M.Dreifürst-Gottschalk (1.Vorsitzende), Ulli Kansteiner, Annegret Kerber

Erfreulich für den Verein ist auch, dass eine neue Hauswartin mit Marlies Bösebeck-Bolte gefunden werden konnte.

Foto v.l. Berthold Strüve (Schriftführer), Jutta Brandtmann (Pressewartin), Monika Dreifürst-Gottschalk (1.Vorsitzende), Meinolf Gottschalk (Kassenwart), Birger Kremeyer (2.Vorsitzender), Marlies Bösebeck-Bolte (Hauswartin), Albert Möller (Breitensportwart) und Anette Theiling (1.Jugendwartin). Nicht auf dem Foto: Julia Knake (2.Jugendwartin), Marc Kuchenbecker (1.Sportwart) und Steffi Linke (2.Sportwartin).

Joélle Steur beim TE-Turnier "Cup der Nordverbände" erfolgreich

Joélle Steur sorgt auch in der gerade erreichten Altersklasse der U14 weiterhin für Furore. Beim TE-Turnier "Cup der Nordverbände" erreichte sie als ungesetzte Spielerin das Finale, das sie nur sehr knapp mit 3:6 und 6:7 (8:10) verlor. Joélle hatte vom Deutschen Tennisbund eine Wildcard erhalten und somit auch gerechtfertigt.

Jugendversammlung 2017

Bei der Jugendversammlung standen die Mannschaftsspiele der kommenden Saison im Mittelpunkt. Den Mannschaftsführern wurden die notwendigen Unterlagen übergeben und ein kurzer Ablauf erläutert. Im Anschluss stellten sich alle Teilnehmer auf der Sonnenterrasse zum Foto.

Tennisspieler auf der Eisbahn

Die Kinder des TC Herford können nicht nur Tennisspielen, sondern auch Eislaufen. Anette Theiling und Jonas Müller aus dem Jugendteam sowie Tennistrainerin Kirstin Freye-Menzler waren mit der Gruppe auf der Eisbahn. Wie man sieht, hatten alle viel Spaß und freuten sich über einen gelungenen Nachmittag.

1. Herren endlich in der OWL-Liga

v.l. Jonas Müller, Alex Kopp, Lars Hoischen, Nick-O.Luckow, Martin Bock

Nachdem im letzten Jahr der Aufstieg knapp verpasst wurde, machte die Mannschaft schon am vorletzten Spieltag alles klar. Am Sonntag siegte die Mannschaft erneut. Im letzten Spiel wurde der Mindener TK mit 6:0 besiegt. Lars Hoischen (6:1 6:1), Alexander Kopp (6:4 6:2) und Jonas Müller (6:0 6:0) gewannen ihre Einzel, während Nick-Oskar Luckow das Nachsehen hatte (4:6 5:7). Im Doppel dagegen siegte auch er, zusammen mit Jonas Müller (6:3 6:0). Das erste Doppel mit Hoischen/Kopp (6:2 6:1) stellte den Endstand her.

Zum Mannschaftserfolg insgesamt hat ebenfalls Martin Bock, der die letzten Spiele verletzungsbedingt nicht mitmachen konnte, beigetragen.

Natascha Harina-Beckmann Deutsche Meisterin

Natascha Harina-Beckmann ist nach einer längeren Pause wieder in die Turnierszene zurückgekehrt. Nach dem Titel der Vizeeuropameisterin im Einzel AK 50 im Januar in Seefeld gelangte sie jetzt bei den Deutschen Meisterschaften in Essen zu Titelehren. Sie konnte sich als ungesetzte Spielerin bis ins Finale vorkämpfen, wobei sie im Halbfinale gegen die an Nummer 2 gesetzte Susanne Veismann gewann. Im Halbfinale musste sie 3 1/2 Stunden kämpfen, um gegen ihre Doppelpartnerin Siddiqi-El Hatri mit 6:3 5:7 und 6:3 zu gewinnen. Nachdem sie dann auch noch das Doppelhalbfinale bestreiten musste, reichten ihre Kräfte am Sonntag nicht ganz aus, um das Finale gegen Gaby Kirchner aus Regensburg zu gewinnen. Sie verlor 6:7 7:6 und 2:6. Im Doppelwettbewerb wurde sie dann anschließend doch noch Deutsche Meisterin zusammen mit ihrer Gegnerin aus dem Halbfinale Einzel, Shabnam Siddiqi-El Hatri.

Eine große Teilnehmerzahl bescherte Breitensportwart Albert Möller seine erste Herausforderung im Jahre 2017. Diese meisterte er, in dem er Gruppen einteilte, die gegeneinander im Tiebreaksystem spielten. Diejenigen, die nicht auf dem Platz standen, feuerten ihre Mitspieler an. So waren ständig alle Spieler in der Halle. Danach gab es ein leckeres Kuchenbuffet beim gemütlichen Beisammensein. Weitere Bilder durch Klick auf die Überschrift.

TCH gut vertreten bei den Sportlerehrungen

U18 Mädchen mit Jugendwartin Anette Theiling
Damen 60 mit Lars Hoischen

Bei der Jugendsportlerehrung wurden die U18 Mädchen für ihren 3. Platz in der Westfalenliga geehrt. Joelle Steur und Leonie Hoppe wurden für ihre Einzelerfolge ausgezeichnet.

Die Damen 60 für den Westfalenmeistertitel im letzten Winter sowie für den Aufstieg in die Westfalenliga sowie Lars Hoischen für seine drei hochwertigen Turniererfolge und Topplatzierung in der deutschen Rangliste konnten ihre Urkunden und Medaillen bei der Sportgala entgegennehmen.

Aufstieg der Damen in die Westfalenliga knapp gescheitert

Nachdem am letzten Spieltag nur ein Unentschieden gegen Warendorf zu Buche stand, war die Mannschaft auf Schützenhilfe angewiesen. Leider klappte dies nicht. So zog Warendorf an Herford vorbei, wobei bei Punktgleichstand die schlechtere Bilanz bei den Matches ausschlaggebend war. Noch eine Hiobsbotschaft für die Mannschaft war dann der Wechselantrag von Michelle Heid nach Hagen, wo sie allerdings auch wohnt und Trainingsmöglichkeiten vor Ort hat.

Lars Hoischen knapp am Sensationserfolg vorbei

Lars Hoischen (317 DTB) siegte bei den Westfalenmeisterschaften der Damen und Herren in Werne gegen Carlo Bückmann (115 DTB) 6:4 7:6 in Runde 1. Auch das Achtelfinale gegen Sean-Lennart Lange (496 DTB) mit 6:2 und 6:4 war kein Problem. Im Viertelfinale musste er gegen den an 2 gesetzten Vincent Jänsch-Müller, immerhin die Nummer 45 im DTB, antreten. Er hatte jedoch Probleme mit dem Schlagarm. Insofern war das superknappe Ergebnis mit 2:6 6:4 und 6:7 um so höher zu bewerten. Ein toller Erfolg für die Nummer 1 des TC Herford.

 

Franziska Kommer (90 DTB), die vor einigen Jahren den TC Herford in Richtung BW Halle verlassen hat, erreichte bei den Damen das Halbfinale, wo sie jedoch der späteren Siegerin, der Nummer 72 im DTB, Linda Puppendahl (THC im VfL Bochum), mit 6:7 und 2:6 unterlag. Hier erreichte Michelle Heid das Achtelfinale, wo sie jedoch auch gegen Linda Puppendahl mit 1:6 und 0:6 verlor. Leonie Hoppe startet in der nächsten Woche in den USA beim Orange-Bowl-Cup, dem größten Jugendturnier der Welt. Aus diesem Grund konnte sie auch nicht bei den Westfalenmeisterschaften antreten.

Jetzt können die Mitglieder des TC ganz genau sehen, wer im internen LK-Race auf den ersten Positionen auftaucht. Durch Klick auf die Überschrift wird die Tabelle angezeigt. Wenn man unten auf der Seite dann das PDF öffnet, erscheint die Rangliste von 1-100.