Home
   >>> Tennisclub Herford e.V.TennisArchiv / 2016 ...

Platzwart gesucht

Der TC Herford sucht spätestens zum 1.3.2019 für die kommende Sommer- saison Unterstützung bei der Pflege der Anlage (Halle, Plätze, Gebäude) auf 450 € Basis/Monat. Wir bitten Interessenten um telefonische Kontaktaufnahme mit Birger Kremeyer unter 05221-22613. Für Hin- weise auf geeignete Personen, die seitens des TC Herford angesprochen werden können, sind wir ebenfalls dankbar.

Der Vorstand 

­­­       Unsere Partner

     

Leonie Hoppe, Lars Hoischen u. Jonas Müller machten Sprung in der Deutschen Rangliste der Aktiven

Leonie Hoppe machte auf der Damenrangliste einen großen Sprung von Position 488 auf Rang 359.

Lars Hoischen ist erstmals bei den Herren vertreten auf Position 317, sein Mannschaftskollege Jonas Müller auf Rang 584.

Deutsche Seniorenrangliste mit 7 TCH Mitgliedern

In den aktuellen Seniorenranglisten sind folgende Spielerinnen und Spieler des TC Herford vertreten:

Damen 45: Natascha Harina-Beckmann (8) u. Ute Schroeder (47)

Damen 65: Inge Stegnjajic (24)

Herren 40: Martin Bock (36)

Herren 75: Dieter Siveke (76), Hans Lotz (77) und der für Espelkamp startende August Lindheim (65)

Lars Hoischen gewinnt 3. Düsseldorf Open by Prince Tour Janssen

Auf dem Weg zum Turniersieg besiegte er unter anderem Jan Meyer, die Nummer 150 und Lars Lotter-Becker, die Nummer 117 der deutschen Rangliste. Besonders das letzte Spiel war spannend und nervenaufreibend bis zum Ende. Den ersten Satz gewann Lars 7:6 ( 7:5 im Tiebreak ), den 2. verlor er durch ein Break von Lotter-Becker. Den 3. Satz entschied der Herforder im Matchtiebreak mit 13:11 für sich, nachdem er bereits einen Matchball abwehren musste. Es war ein schöner Abschluss der sehr erfolgreichen Sommersaison.

Tennisclub Herford trauert um Christel Plänker

In der vergangenen Woche verstarb Christel Plänker im Alter von 76 Jahren. Sie war seit 1969 Clubmitglied und spielte mit einigen Unterbrechungen in den verschiedenen Damenmannschaften des TC Herford, u.a. bei den Jungseniorinnen, die in der Regionalliga waren. Auch in Eickum, Bielefeld und Lippstadt war sie als Mannschaftsspielerin aktiv. Als Tennistrainerin gab sie in Eickum und bei der TSG Herford Unterricht. Sie organisierte verschiedene Turniere und leitete seit vielen Jahren eine Trainingsgruppe, die sich aus verschiedenen Vereinen in OWL zusammensetzte.

 

Alex Kopp erreicht Finale der Hiddenhauser Open

Alexander Kopp gewann im Halbfinale gegen den Lokalmatadoren und an Position 1 gesetzten Sebastian Schäffer (LK2) mit 5:7 6:3 10:4. Nach diesem anstrengenden Halbfinale musst er im Endspiel gegen Meikel Backs vom TC RW Oeynhausen eine 6:4 0:6 und 2:10 Niederlage hinnehmen. Es ist trotzdem ein schöner Erfolg für den TCH Spieler.

Erfolge beim Gerd von Möller-Pokal-Turnier

Inge Stegnjajic
Martin Bock
Uwe Harth
Ute Schroeder

Inge Stegnjajic, die in der nächsten Saison für die Damen 60 in der WL startet, gewann die 65-Konkurrenz gegen die für Oerlinghausen in der Westfalenliga spielende Elisabeth Riechmann mit 6:1 und 6:0. Der bei den Herren 40 an Position 1 gesetzte Martin Bock konnte im Finale nicht mehr antreten. In den Runden zuvor hatte er jeweils glatte Zweisatzerfolge erzielt.

 

Uwe Harth gewann in der Nebenrunde der Herren 60 Konkurrenz. Dabei besiegte er Spieler mit LK 8 und LK 11 und sicherte sich wertvolle Punkte. Das Endspiel dauerte bei Gluthitze über 2 Stunden. Der 6:4 5:7 und 11:9 Erfolg musste hart erarbeitet werden gegen den Westfalenligaspieler Werner Überdick aus Willebadessen. Ute Schroeder verlor in der Hauptrunde gegen die spätere Siegerin Susanne Wilke. In der Nebenrunde war sie jedoch im Finale ihrer Gegnerin Keti Haffner hoch überlegen und gewann mit 6:2 und 6:1 bei den Damen 40.

 

Timon Reichelt (Herren A), Syna Kayser (Damen) und Kevin Kammann (Herren B) Auftaktsieger des LTS Cup

Bei herrlichem Tenniswetter standen um 18 Uhr die Sieger des LTS Cups fest. In einer spannenden Partie konnte sich Timon Reichelt (TEVC Kronberg) gegen Lars Hoischen in drei Sätzen durchsetzen. In der Damenkonkurrenz war Syna Kayser (DTV Hannover) die glückliche Siegerin. In einer hochklassigen Partie gewann sie gegen Derya Turhan (TC BW Halle) in zwei Sätzen, jeweils im Matchtiebreak. Bei den Herren B konnte sich Kevin Kammann (TuRa Elsen) als erster in die Siegerliste eintragen.

Bürgermeister Tim Kähler würdigte die Spielerinnen und Spieler, die Organisatoren und den Austragungsort in höchsten Tönen. Stefan Hoischen vom Titelsponsor LTS versprach eine Neuauflage im nächsten Jahr. Monika Dreifürst-Gottschalk bedankte sich beim Turnierleiter Marc Kuchenbecker, der Gastronomie, dem emsigen Fotografen Harald Schwabe sowie ausdrücklich beim Co-Sponsor, der Firma Rosenhäger-Mattern, die einige sehr interessante Fahrzeuge den Besuchern präsentierte.

Oberes Foto v.l. Lars Hoischen, Timon Reichelt, Dr.Stefan Hoischen, Syna Kayser, Derya Turhan, M. Dreifürst-Gottschalk und Bürgermeister Tim Kähler (Siegerehrung Damen und Herren A).

Unteres Foto v.l. Kevin Kammann, Tim Kähler, Dr. Stefan Hoischen, Marc Frühwacht, M. Dreifürst-Gottschalk (Siegerehrung Herren B-Konkurrenz)

Weitere Bilder vom Turnier:

Timon Reichelt, Sieger Herren A
Syna Kayser, Siegerin Damen
Derya Turhan, Finalistin Damen
Lars Hoischen, Finalist Herren A
Leonie Hoppe, Damen A
Alex Horst, Herren B

Lars Hoischen gewinnt auch die Minden Open

Lars Hoischen setzt seinen Siegeszug in OWL fort. Nach seinem bisher größten Erfolg, dem Gewinn der TSG Open, war er jetzt auch bei den Minden Open siegreich. Dabei hat er die Eins und Zwei der Setzliste, immerhin die 118 und 126 der Deutschen Rangliste, aus der Regionalligamannschaft des TP Versmolds geschlagen. Er ist sicher auch einer der Favoriten des LTS Cups (Deutsches Ranglistenturnier beim TC Herford), der am nächsten Wochenende ab Freitag stattfindet.

Deutsche Meisterin im Damen-Doppel 65 in Bad Neuenahr: Inge Stegnjajic

Die bereits einige Jahre in der Wintersaison für den TC Herford startende Inge Stegnjajic wurde zusammen mit ihrer Doppelpartnerin Roselinde Böhringer Deutsche Meisterin in der Damen-Doppel 65 Konkurrenz. An Nummer 3 gesetzt, hatten sie in der 1. Runde ein Freilos, danach gewannen sie im Halbfinale gegen die an Position 2 gesetzte Paarung 2:6 6:3 10:7. Ein ebenso knappes Ergebnis gegen die an Nummer 1 Gesetzten brachte ihnen dann mit 6:0 6:7 und 10:6 den Meistertitel. Inge Stegnjajic wird die Damen 60 Mannschaft des TC, die in diesem Sommer in die Westfalenliga aufgestiegen ist, im nächsten Jahr an Position 1 verstärken.

TC-Trainer Franz Stauder Deutscher Meister Herren-Doppel 30

Im Einzel war er topgesetzt, musste aber im Viertelfinale verletzt aufgeben. Im Doppel hat es dann doch noch für den Titel gereicht. Franz Stauder (TV Espelkamp-Mittwald) siegte bei der Jungsenioren-DM in Worms im Herren 30 Doppel zusammen mit seinem Partner Marc Leimbach vom Ratinger Tennisclub Grün-Weiss 1911. Im Finale bezwang das topgesetzte Duo die an zwei gesetzten Florian Preißler und Christopher Schuhmann mit 6:1 4:6 10:3, um sich den Deutschen Meistertitel zu holen (WTV-Text).

Franz Stauder arbeitet schon seit mehreren Jahren erfolgreich für die Tennisschule Menzler im TC Herford.

Alexander Kopp Sieger der U21 Konkurrenz beim Weser-Werre-Circuit

Alexander Kopp gewann die U21-Konkurrenz beim nationalen Ranglistenturnier des TC Herford. Er war an Position 1 gesetzt und bestätigte dies durch den Finalsieg gegen Timo Yannick Dahlem vom Uhlenhorster HC mit 7:6 und 7:5. Ein schöner Erfolg für den Verbandsligaspieler des TC.

Gaston Kähler erreichte in der U14 einen guten dritten Platz nach großem Kampf mit 6:4 5:7 und 6:4. Zoe Kardell war im Finale in der U12 Mädchen Konkurrenz, wo sie jedoch Paula Kopp vom Oeynhauser TC den Sieg überlassen musste. Bereits beim WWC in Bad Salzuflen konnte sie den 2. Platz für sich verbuchen. Magnus Schürmann wurde dort 4. in der U12 Jungen.

Die Turnierleitung hatten, wie schon in den Vorjahren, die Jugendwartinnen Anette Theiling, Julia Knake und Steffi Linke, die sehr zufrieden mit dem Ablauf und den Teilnehmern waren.

Foto rechts: Julius Otte-Hansen, Zoe Kardell, Alexander Kopp, Gaston Kähler, Kilian Rische (Kirchlengern), Matty Luckow, Titus Kardell

Alexander Kopp
St.Linke, A.Theiling, J.Knake
Zoe Kardell
Gaston Kähler

Lars Hoischen gewinnt die TSG Open

Zum ersten Mal konnte sich ein TC Tennisspieler in die Siegerliste der TSG Open eintragen. Lars Hoischen gewann in überragender Form gegen den an Nummer 1 gesetzten Christoph Uster (Braunschweiger THC DTB 153) mit 6:1 und 6:3. Zuvor musste er über 2 1/2 Stunden im Halbfinale kämpfen, ehe sein 6:2 3:6 und 6:3 über Benjamin Fitzon (TP Versmold) feststand. Im Achtel- und Viertelfinale hatte er keine große Mühe und gewann jeweils deutlich. Dies war der größte Sieg von Lars bisher. Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Leistung beim DTB Ranglistenturnier.

(v. l.) Hans Hermann Pohlmann (1. Vorsitzender und Sportwart der TSG Herford), Andreas Rödel (stellvertretender Bürgermeister der Stadt Herford), Christoph Uster (Finalist Herren), Lars Hoischen (Sieger Herren), Kevin Kammann (Sieger Herren B), Sascha Ostermann (Finalist Herren B) Jörn Uwe Wolff (Sponsor Sparkasse Herford), und Stefan Schmiedekamp (Hauptsponsor SCHMIEDEKAMP Tennishallen). Siegerfoto von Jan Miska

Ute Schroeder erneut Bezirksmeisterin der Damen 40

Wie schon in den Vorjahren konnte sich Ute Schroeder erneut den Bezirksmeistertitel der Damen 40 sichern. In Hiddesen gewann sie im Finale gegen Dagmar Hüsemann (Espelkamp-Mittwald) überlegen mit 6:1 und 6:0.

Jutta Brandtmann, die an Position 1 bei den Damen 50 gesetzt war, schied im Viertelfinale gegen die spätere Siegerin aus.

Ende der Mannschaftssaison

Chantal Kähler
Julia Knake

Zwei Aufstiege und ein Abstieg sowie der Klassenerhalt für alle anderen Mannschaften ist das Ergebnis dieses Sommers.

Damen Verbandsliga:
Auch das letzte Spiel ist deutlich für die Damen gegen den TuS Dortmund-Brackel ausgegangen. Insgesamt gab die Mannschaft in dieser Partie nur 16 Spiele ab. Im Einzel siegten Giulia Riepe, Jelena Dzinic, Julia Knake, Leonie Hoppe, Ann-Kathrin Neiss und Chantal Kähler, die auch in der 2. Damenmannschaft in der Bezirksliga sehr erfolgreich gespielt hat. Damit beendet die Mannschaft die Saison auf dem 2. Tabellenplatz und hat den Gruppensieg nur ganz knapp verpasst mit einem 4:5 in Bochum, wobei der Matchtiebreak im letzten Doppel entschieden hat. Die Überlegenheit der Herforder Damen in den übrigen Spielen zeigt sich in der Tabelle, wobei nach Matches, Sätzen und Spielen ein deutliches Plus gegenüber dem Gruppensieger Bochum zu verzeichnen ist.

Herren Verbandsliga:
Dreimal gewonnen und ebenso oft verloren. Das ist das Ergebnis der Herrenmannschaft in ihrer ersten Saison in der Verbandsliga. Wenn man aber bedenkt, dass die drei Niederlagen mit jeweils 4:5 äußerst knapp ausgegangen sind, kann man sich ausmalen, dass mit etwas Glück auch mehr "drin" gewesen wäre, zumal die Herren gegen den Gruppensieger Paderborn mit 9:0 gewonnen und dieser Mannschaft die einzige Niederlage beschert haben. So bleibt am Ende ein guter 4. Tabellenplatz unter 7 Mannschaften. Gegen den Gruppenzweiten Kaunitz musste eine dieser unglücklichen Niederlagen hingenommen werden. Spitzenspieler Markus Menzler konnte wegen einer Verletzung nicht durchspielen, so dass ein Einzel- und ein Doppelpunkt von Anfang an verloren waren. Lars Hoischen an Position 2 und Jonas Müller an 5 konnten ihre Partien gewinnen, Martin Bock, Alexander Kopp und Rami Hamoda hingegen hatten das Nachsehen. Die Doppel wurden nach 2:4 in den Einzeln nicht mehr gespielt und 2:1 für Herford gewertet.

Jens Wörmann

Herren 40 Verbandsliga:
Zwischendurch waren sogar Abstiegssorgen berechtigt. Jedoch zeigte sich in den letzten Partien das Durchsetzungsvermögen der Herren. Am Ende steht jetzt ein guter 3. Platz in der Verbandsliga.
Gegen den SV BW Sande stand es 3:3 nach den Einzeln, wobei Berthold Strüve an Position 2 Kämpferherz zeigte und mit 6:4 6:7 und 10:4 den entscheidenden 3. Punkt in den Einzeln holte. Sebastian Boldt und Marc Kuchenbecker steuerten die weiteren Zähler bei. Anschließend siegte das 1. Doppel mit Jens Wörmann und Mike Sander bei Aufgabe des Gegners. Boldt/Kuchenbecker gewannen überlegen das 3. Doppel, während das 2. mit Strüve/Udo Knake hauchdünn im Matchtiebreak unterlag (8:10). Am Ende stand der 5:4 Sieg.

Damen 40 Westfalenliga:
Schon vor dem letzten Spiel stand der Abstieg aus der Westfalenliga fest. So entschied sich die Mannschaft in Münster bei Dauerregen, die Matches abzugeben.

Herren 75 schaffen Klassenerhalt in der Regionalliga

Erwin Fleckenstein
Horst Weitkamp
Gisela Plappert

Herren 75 Regionalliga:
Mit dem Sieg gegen den ESV Münster schaffte die Mannschaft schon vor dem letzten Spiel den Klassenerhalt. Im Einzel punkteten Jochen Buhrmester (Position 1) und Dieter Siveke (3) glatt in zwei Sätzen.  Hans Lotz (2) und Fritz Brück verloren jeweils im Matchtiebreak. In den Doppeln waren die Herforder dann klar überlegen. Buhrmester/Lotz sowie Siveke/Erwin Fleckenstein holten die Punkte zum 4:2 Sieg. Damit kann die Mannschaft das letzte Spiel ganz locker angehen.

Herren 65 OWL-Liga:
Abgestiegen sind die Herren 65 aus der OWL-Liga. Beim SuS Boke gab es eine 1:5 Niederlage. Den einzigen Punkt holte Axel Gravenkamp an Position 4. Im ersten Doppel verloren Franz Wiedel/Gravenkamp hauchdünn im Matchtiebreak mit 8:10. Zum Einsatz kamen außerdem Horst Weitkamp, Bernd Wilhelm und zudem Kurt Thüner im Doppel.

Damen 65 Verbandsliga:
Zum Schluss spielte die Mannschaft gegen den TC Berghofen Unentschieden mit Satzvorsprung. Barbara Hachmeyer (Position 1) und Gisela Plappert (3) gewannen ihre Einzel, Marita Vorndamm (im Matchtiebreak) und Marlies Bösebeck-Bolte (2) verloren. So war der Zwischenstand 2:2. In den anschließenden Doppeln siegte das zweite Doppel mit Vorndamm/Elisabeth Kopsieker, während Hachmeyer/Bösebeck-Bolte knapp mit 4:6 und 4:6 verloren. Damit hat die Mannschaft einen guten 5. Platz unter 7 Mannschaften in der neuen Klasse Verbandsliga Damen 65 erreicht.

 

 

Damen 60 steigen in die Westfalenliga auf

5 Spiele, 5 Siege. Besser kann eine Saison nicht laufen. Im Spiel gegen den unmittelbaren Konkurrenten aus Herten konnte sich die Mannschaft am Ende nicht nur über den Sieg, sondern auch über den Aufstieg in die Westfalenliga freuen. Nach den Einzeln stand es bereits 4:0. Monika Dreifürst-Gottschalk, Birgitta Dieme, Christine Fleckenstein und Gudrun Freye holten die nötigen Punkte. Die Doppel waren dann nicht mehr so wichtig. Nach im Tiebreak gewonnenem ersten Satz gab das Doppel Dreifürst-Gottschalk/Nora Kruidenier auf (Verletzung Dr-Go). Freye/Irmgard Parsow mussten leider im Matchtiebreak den Hertener Damen den Vortritt lassen.

2. Herren steigen in die Bezirksliga auf

Schon vor dem letzten Spieltag stand der Gruppensieg und damit verbunden der Aufstieg in die Bezirksliga fest. 6:3 siegte die Mannschaft gegen SuS Bielefeld 2, 8:1 gegen den TC Westernkotten, 6:3 gegen die TSG Kirchlengern und 7:2 gegen den TC BW Bad Driburg. Das ist ein schöner Erfolg für die 2. Herrenmannschaft. Danke an dieser Stelle an den Mannschaftsführer Raoul Büscher, der immer dafür gesorgt hat, dass ein starkes Team an den Start gehen konnte.

Foto v.l. Tim Prüßner, Marvin Meier, Raoul Büscher, Haris Hukic, Niklas Windmann, Nick Oskar Luckow, Maximilian Winde.
Außerdem kamen zum Einsatz Yannick Pott, Maximilian Obermeier und Christopher Meier.

Westfalenmeistertitel Herren 40 für Martin Bock

2. v.l. Martin Bock
Jutta Brandtmann

Martin Bock, der für die 1. Herrenmannschaft des TC in der Verbandsliga sehr erfolgreich spielt, gewann bei den Westfalenmeisterschaften den Titel in der Herren 40 Konkurrenz. Herzlichen Glückwunsch vom TCH. Nachstehend ein Auszug aus dem Bericht des WTV:

Bei den Herren 40 waren die Rollen des Favoriten und des "Underdogs" vor dem Endspiel klar verteilt: Denn die Nummer eins der Setzliste, Iwo Rhomberg (VfL Tennis Kamen), traf dort auf den ungesetzten Martin Bock (TC Herford). Dort setzte sich aber mit Bock der vermeintliche Außenseiter durch, er gewann mit 6:1 4:6 6:3 und sicherte sich damit seinen ersten Westfalenmeistertitel. Rhomberg hatte zuvor gegen den Dortmunder Dominik Göbel beim 6:2 6:7 6:0 im Halbfinale über die volle Distanz gehen müssen, während Bock den an zwei gesetzten Oelder Christian Miele mit 6:4, 6:4 in Schach halten konnte. 

Jutta Brandtmann startete erstmals bei den Damen 60 und kam als ungesetzte Spielerin gleich ins Halbfinale, wo sie der vorjährigen Titelträgerin Michaela Kämper mit 6:7 6:3 und 3:10 knapp unterlag.

 

 

 

Bezirksmeister spielten hochklassiges Tennis

Die Bezirksmeisterschaften beim TC Herford konnten trotz extrem widriger Wetterverhältnisse mit Regen und Kälte pünktlich am Samstagnachmittag beendet werden. Von Montag bis Mittwoch stellte die TSG Herford auch einige Plätze unter der Turnierleitung von Hans-Hermann Pohlmann zur Verfügung. Beim TC Herford war es der neue Sportwart, Marc Kuchenbecker, der von Montag bis Freitag neben den Verantwortlichen vom Bezirk, die Hauptarbeit zu erledigen hatte. Daneben waren vom TC Herford Meinolf Gottschalk und die Vorsitzende jeden Tag vor Ort, um die Turnierleitung zu unterstützen. Vom Ausrichter konnten Jonas Müller, der im Halbfinale gegen den späteren Sieger, den Bundesligaspieler Christopher Koderisch ausschied, sowie Lars Hoischen und Alex Kopp überzeugen. In der Herren B Konkurrenz erreichte Alexander Horst das Viertelfinale, schied dort gegen den späteren Sieger aus.

Franziska Kommer, die in der Jugend für den TCH spielte, wurde erneut Bezirksmeisterin der Damen A mit einer überzeugenden Leistung.

Foto: links TCH-Vorsitzende Monika Dreifürst-Gottschalk, Mitte Franziska Kommer

Siegerehrung mit M.Dreifürst-Gottschalk, TCH-Vorsitzende, und Franziska Kommer
Alexander Kopp
Alexander Horst
Jonas Müller
Lars Hoischen

Anlage wurde verschönert

 

Einige Clubmitglieder nutzten das herrliche Wochenendwetter, um Arbeiten an der Außenanlage vorzunehmen. Es wurde Rindenmulch gestreut, Bordsteine und Wege gesäubert und Maulwurfshaufen entfernt.

Wintersaison endet mit Siegen für Herren 40 und 50

Erfolgreich beendeten die Herren 40 und 50 ihre Wintersaison in der OWL-Liga. Die Herren 40 Mannschaft gewann überlegen gegen den Tabellenletzten Willebadessen mit 6:0. Im Einzel punkteten: Jens Wörmann 6:1 6:0, Marc Kuchenbecker 6:0 6:3, Berthold Strüve 6:1 6:3 und Udo Knake 6:0 6:2. Auch beide Doppel wurden sicher gewonnen: Wörmann/Sebastian Boldt 6:1 6:3 und Kuchenbecker/Strüve 6:1 6:2. Damit landete die Mannschaft auf Platz 3.

 

Die Herren 50 bestritten ihr letztes Spiel gegen Blau-Weiß Horn. Die Einzelpunkte holten Kersten Heybrock 6:0 6:3 und Marek Pruchnicki 6:2 6:3. Verloren haben Frank Oester-Barkey 4:6 5:7 und Jens Tiemann 2:6 0:6. Die Mannschaft spielte anschließend erneut ihre Doppelstärke aus. Oester-Barkey/Heybrock siegten mit 6:4 6:1 und Tiemann/Pruchnicki 6:2 6:3 zum 4:2 Endstand und insgesamt dem guten 4. Platz in der OWL-Liga.

WTV-Verbandstag in Kamen

Harald Schwabe, Meinolf Gottschalk, Hans-H. Pohlmann

Beim WTV-Verbandstag waren vier Vertreter aus dem Kreis Herford in Kamen. Harald Schwabe (Koordinator Vereinsentwicklung TK Herford, Hans-Hermann Pohlmann (Vorsitzender TSG Herford), Meinolf Gottschalk (Schatzmeister TC Herford) und die Sportwartin u. stv. Bezirksvorsitzende Monika Dreifürst-Gottschalk, die auch den Pokal für ihre Mannschaft Damen 60 entgegennahm, die in der Winterrunde Westfalenmeister wurde.

Bereichert wurde der Verbandstag durch DTB-Präsident Ulrich Klaus, der Grußworte sprach sowie den Vortrag von TV-Reporter Tom Bartels, der u.a. das WM Endspiel in Brasilien kommentierte.

Über alles aus Kamen kann man sich unter nachstehendem Link informieren:

www.wtv.de/veranstaltungen/verbandstag-dtb-pr%C3%A4sident-ulrich-klaus-und-tv-moderator-tom-bartels-zu-gast

Hans Lotz Vizewestfalenmeister Herren 75

Hans Lotz hat sich bis ins Finale der Westfalenmeisterschaft der Herren 75 gekämpft. Im Viertelfinale gewann er 5:7 7:6 und 10:5. Im Halbfinale besiegte er dann den an zwei gesetzten R. Perplies ebenfalls mit einer Energieleistung 4:6 7:6 und 10:5. Das Endspielverlor er gegen den an eins gesetzten Hans Koller, wobei dieser kampflos das Halbfinale gewonnen hatte, während Hans Lotz im Viertel- wie auch im Halbfinale in den Matchtiebreak gehen musste.